Kulinarische Stadtführung
Veröffentlicht am 24.03.2017 10:42

Kulinarische Stadtführung

Das Teilprojekt Stadtteilmanagement Sonnenallee präsentiert kulinarische Führungen durch die Sonnenallee mit zwei Themenschwerpunkten.

 

So schmeckt die Sonnenallee

Die beiden Stadtführerinnen Gül-Aynur Uzun und Hanadi Mourad zeigen die köstliche Seite der Sonnenallee – Kostprobe inklusive! Gözleme, Baklava, Hühnchen, Humus, Käse und Oliven – das kulinarische Angebot ist so vielfältig wie die Menschen, die dort unterwegs sind, leben und arbeiten. Wir besuchen einige von ihnen in ihren Geschäften und erfahren mehr über sie und ihre Spezialitäten. Sie erzählen uns ihre Geschichten und erklären uns so manche kulinarische Besonderheit.

Termine: 22.04., 27.05., 08.07., 30.09., 21.10.

Treffpunkt: Hermannplatz/Sonnenallee
Veranstalter: Route 44
Kosten: 20 € inkl. Kostproben

Bitte bis 3 Tage vorher anmelden: Tel. 206073913, sonnenallee@unternehmen-neukoelln.net, www.route44-neukoelln.de

 

Migrantische Esskultur aus Frauenhand

„Armes Neukölln – reiches Essen“: Zur Vielfalt der Angebote in Neukölln tragen Migrantinnen nicht unwesentlich bei. Bei der Tour stellen Gülaynur Uzun und Hanadi Mourad Frauen vor, die sich mit Hausfrauenkost selbstständig gemacht haben.

Im Unterschied zu auch bei migrantischen Männern oft fleischlastigen und deshalb oft auch teuren Esskultur bieten sie Bezahlbares auch für Nichtbemittelte immer sich mehr gentrifizierenden Nord-Neukölln an. Bei der Tour sind alle Geschlechter willkommen.

Termine: 25.03.,  29.04., 20.05., 01.07.

Treffpunkt: KarlMarxPlatz / KarlMarxStraße
Veranstalterin: Frauentouren
Kosten: 16 € inkl. Kostproben

Bitte bis 3 Tage vorher anmelden: Tel. 626 16 51, frauentouren@t-online.de, www.frauentouren.de

Zurück

Projektträger und Programm

Bezirksamt Neukölln
Abteilung Finanzen und Wirtschaft
Wirtschaftsförderung

   

Teilprojektträger

                                

Das Projekt „Wirtschaftsorientierte Stadtteilentwicklung für Nord-Neukölln“ / „Unternehmen Neukölln - Urbane Impulse für einen Zukunftsort“ wird im Rahmen des ESF-Bundesprogramms „Bildung, Wirtschaft, Arbeit im Quartier - BIWAQ“ durch das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat und den Europäischen Sozialfonds gefördert.

© Bezirksamt Neukölln Wirtschaftsförderung | facebook.com/UnternehmenNeukoelln