• Projekt – allg. Einstieg

    Unternehmen Neukölln

    mehr erfahren
  • Lokale Ökonomie

    Wir fördern unsere lokale Wirtschaft

    Wir beraten Gewerbetreibende, Einzelhändler und Ladeninhaber.

    AKTUELL: 24X NEUKÖLLN

    mehr erfahren
  • Creative Support

    Wir sind für Kultur und Kreativwirtschaft da

    Digitale, hybride und analoge Workshop- und Beratungsangebote.

    mehr erfahren
  • Bildung und Teilhabe

    Bildung zum Mitmachen

    Sprachcafés und Angebote zur Digitalisierung.

    mehr erfahren

Urbane Impulse für einen Zukunftsort

»Mit dem Projekt Unternehmen Neukölln – urbane Impulse für einen Zukunftsort wollen wir den Standort Neukölln nachhaltig stärken, innovative Ideen fördern und Ansiedlungen offensiv begleiten. Neukölln setzt auf Wirtschaftsförderung und Standortmarketing.«

Bezirksbürgermeister Martin Hikel

Das Projekt „Wirtschaftsorientierte Stadtteilentwicklung für Nord-Neukölln“ / „Unternehmen Neukölln – Urbane Impulse für einen Zukunftsort“ wird im Rahmen des ESF-Bundesprogramms „Bildung, Wirtschaft, Arbeit im Quartier – BIWAQ“ durch das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat und den Europäischen Sozialfonds gefördert.


WORKSHOPS + VERANSTALTUNGEN

Wir bieten regelmäßig Workshops und Veranstaltungen zu grundlegenden Themen der Bildung, Wirtschaft und Arbeit im Quartier an. Im Detail richtet sich unser Angebot an Fragen der beruflichen Selbstständigkeit in der lokalen Ökonomie, die Unterstützung der Kreativwirtschaft und die Wissensvermittlung auf niedrigschwelliger Ebene in der Nachbarschaft.
SPRACHCAFÉ + TREFFPUNKT FÜR FRAUEN
W O R K S H O P
wird noch bekannt gegeben
Jeden Freitag um 09:30 Uhr
ICH WILL EINEN JOB FINDEN!
- W O R K S H O P / O N L I N E -
wird noch bekannt gegeben
Wir helfen Dir den Job zu finden der zu dir passt!
Das DigitalMobil Handel kommt!
A K T I O N
09.02.2022
Machen Sie Ihr Gewerbe fit für die Zukunft

INDIVIDUELLE BERATUNGSTERMINE

In Einzel- und Gruppen- Beratungen bieten wir - ganz kostenlos - professionelle Beratung zu allen Fragen des Unternehmertums an. Dies umfasst Themen wie Akquise, Preisgestaltung, Networking, die Entwicklung bzw. Weiterentwicklung von Geschäftsmodellen, Skalierung, Rechtsformen, Kooperationen, etc. Des Weiteren beraten wir auch bei dem Wunsch nach beruflicher Veränderung, wie zum Beispiel der Aufnahme einer Teilzeittätigkeit neben der Selbstständigkeit.
FRAGEN ZUM UNTERNEHMER:INNENTUM + GESCHÄFTSMODELL
E I N Z E L B E R A T U N G
19.01.2022
Online oder bei uns im Büro (14-16h)
BERATUNG FÜR DIE LOKALE ÖKONOMIE
E I N Z E L B E R A T U N G
21.01.2022
Jeden Freitag von 09-11 Uhr im QM Donaustraße 7
FRAGEN ZUM UNTERNEHMER:INNENTUM + GESCHÄFTSMODELL
E I N Z E L B E R A T U N G
24.01.2022
Online oder bei uns im Büro (14-16h)
BERATUNGÜR DIE LOKALE ÖKONOMIE
E I N Z E L B E R A T U N G
28.01.2022
Jeden Freitag von 09-11 Uhr im QM Donaustraße 7
BERATUNG FÜR DIE LOKALE ÖKONOMIE
E I N Z E L B E R A T U N G
04.02.2022
Jeden Freitag von 09-11 Uhr im QM Donaustraße 7

Newsletter Lokale Ökonomie

Ja, ich melde mich an.

Newsletter Creative Support

Ja, ich melde mich an.


Aktuelles

Publikation - Kultur- und Kreativwirtschaft in Deutschland

Die Kultur- und Kreativwirtschaft in Deutschland entwickelt sich zu einem der dynamischsten Wirtschaftszweige der Weltwirtschaft. Ihr Beitrag zur volkswirtschaftlichen Gesamtleistung Deutschland betrug 2018 rund 100 Milliarden Euro.

mehr erfahren

Drei erfolgreiche Jahre vor Ort für Sie

Drei Jahre war das BIWAQ-Team rund um die Sonnenallee aktiv. Unser Team von der mpr Unternehmensberatung Ina Rathfelder, Refat Abusalem, Eberhard Mutscheller beantworteten Fragen von Jobsuchenden und Gewerbetreibenden. Wir brachten Jobsuchende und Gewerbetreibende zusammen, halfen beim Vorstellungsgespräch. Wir vermittelten bei Problemen mit Behörden, berieten bei Ansiedlung und waren Wegweiser für Entwicklung der Unternehmen.

mehr erfahren

Neuer Förderaufruf zu kultur- und kreativwirtschaftlichen Innovationen

Parlamentarische Staatssekretärin Winkelmeier-Becker: „Kultur- und Kreativwirtschaft hat enormes Innovationspotenzial“

mehr erfahren

Unternehmen des Monats

Unternehmen des Monats
Januar 2022

Kooperativen Natur Produkte

mehr lesen – zur Detailseite

Über das Programm

BIWAQ verbessert mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und des BMI die Chancen von Bewohnerinnen und Bewohnern in benachteiligten Stadtteilen. Das Programm fördert Projekte zur Integration in Arbeit und zur Stärkung der lokalen Ökonomie.

Seit 2008 legt BIWAQ als Partnerprogramm des Städtebauförderungsprogramms „Soziale Stadt“ den Schwerpunkt bewusst auf benachteiligte Stadt- und Ortsteile. So verknüpft BIWAQ quartiersbezogen lokale Bildungs-, Wirtschafts- und Arbeitsmarktprojekte mit städtebaulichen Maßnahmen. Mit dieser Sozialraumorientierung erreicht die Unterstützung die Menschen, die sie benötigen. Die Projekte entwickeln wirksame Instrumente für die konkreten Bedürfnisse in den Soziale-Stadt-Gebieten. Sie sind verknüpft mit städtebaulichen Investitionen und kooperieren eng mit den Partnern vor Ort – zum Beispiel dem Quartiersmanagement, lokalen Vereinen oder Akteuren der Wirtschaftsförderung. In der aktuellen Förderrunde setzt BIWAQ seinen Schwerpunkt auch auf die Digitalisierung.

"BIWAQ wird in der neuen Förderrunde auch digital", so Baustaatssekretär Gunther Adler bei der Staffelstabübergabe. "Das Programm fördert Arbeitsmarktprojekte in den Quartieren des Städtebauförderungsprogrammes Soziale Stadt. Dabei muss der Blick heutzutage natürlich auch auf die digitale Inklusion gelenkt werden. Denn ein Smartphone zu haben, heißt noch lange nicht, sich im Dschungel von Online-Angeboten für Arbeit, Beratungsstellen, Beteiligungsverfahren und Versorgern zurecht zu finden. Dafür braucht es Kompetenzen, die in den BIWAQ-Projekten vermittelt werden." 

Webseite 
ESF-Bundesprogramm „Bildung, Wirtschaft, Arbeit im Quartier – BIWAQ“

Veranstaltungen
BIWAQ - Werkstätten 2019

Publikationen
Geförderte im ESF Bundesprogramm Bildung, Wirtschaft, Arbeit im Quartier – BIWAQ

20 Jahre integrierte Quartiersentwicklung – Die Soziale Stadt​​​​​​​

Rathausbrief des
Bezirksbürgermeisters von Neukölln
Martin Hikel

Link